Sie haben einen Hörverlust

Die Situationen, in denen Sie sich unsicher fühlen, werden mehr.

Sie wollen jetzt wissen, wie es weitergeht.

Sie tragen Hörsysteme oder Cochlea Implantate, aber das Verstehen ist trotzdem sehr anstrengend und unbefriedigend.

Sie stehen vor der Entscheidung: Cochlea Implantat – ja oder nein?

In der Audiotherapie finden wir heraus, was genau Ihnen hilft.

Sie haben einen Hörverlust

Die Situationen, in denen Sie sich unsicher fühlen, werden mehr.

Sie wollen jetzt wissen, wie es weitergeht.

Sie tragen Hörsysteme oder Cochlea Implantate, aber das Verstehen ist trotzdem sehr anstrengend und unbefriedigend.

Sie stehen vor der Entscheidung: Cochlea Implantat – ja oder nein?

In der Audiotherapie finden wir heraus, was genau Ihnen hilft.

Audiotherapie bei Hörverlust

Workshops

 

Erkennen Sie die Auswirkungen von Hörstress auf Ihr Wohlbefinden.

Erlernen Sie neue Strategien:

  • für eine bessere Kommunikation
  • für einen mutig-gelassenen Umgang mit Ihrer Schwerhörigkeit

Tages-Workshop in Präsenz, kleine Gruppen in entspannter Atmosphäre, optimales Verstehen

149 € / Tagesworkshop

Einzeltherapie

 

Information, Training und Beratung – individuell:

  • Wir beleuchten Ihre aktuelle Situation
  • Wir klären, wo Sie hinwollen
  • Wir finden Ihren persönlichen Weg

Ich unterstütze Sie dabei, Schritt für Schritt das umzusetzen, was für Sie passt.

74€ / 50-60 Min.

 

Jetzt verfügbare Termine anfragen

Patricia Lista
0170 9756714

info@lista-audiotherapie.de

Ich bleibe im Training - und oft wandern meine Gedanken dankbar zu Patricia Lista.

Winfried N. aus Remagen

Das Wesentliche lernt man nicht in der Ausbildung

Sondern im Leben als Mensch mit Hörschädigung.
Seit der Kindheit hatte ich eine fortschreitende Schwerhörigkeit. Die Schulzeit hindurch musste ich ohne Hörhilfen auskommen. Mit Anfang 20 kamen die ersten Hörgeräte. Dann halfen nur noch Power-Geräte.

Jetzt, mit 56, trage ich zwei Cochlea Implantate.
Auf diesem Weg habe ich alle Facetten des „Schlecht-Verstehens“ kennengelernt. Ob im Hörsaal, in der Kneipe mit Freunden, im Meeting, am Telefon, beim Eltern-Abend, auf Reisen, in der Fortbildung, … Das Leben kann ganz schön kräftezehrend sein, wenn man schlecht hört.

Ich war aber nicht immer Audiotherapeutin

Mein erster Beruf ist Diplom-Agraringenieurin. Auf der Suche nach einer erfüllenderen Tätigkeit, trotz und mit meiner fortschreitenden Schwerhörigkeit, fand ich das, wofür mein Herz noch immer schlägt – die Audiotherapie. 2001 baute ich in der Vamed Reha-Klinik Bad Bad Berleburg (damals noch Baumrainklinik) die erste audiotherapeutische Abteilung Deutschlands auf. Seit 2009 arbeite ich freiberuflich.

Aber nicht mein persönlicher Weg, sondern Ihre individuellen Bedürfnisse und Ziele sind richtungsweisend in der Beratung und im Training.

Ich freue mich darauf, Sie persönlich kennenzulernen – vereinbaren Sie einen Termin.

Hörverlust

Eine Hörminderung sollte bei bestehender Indikation so früh wie möglich mit Hörsystemen versorgt werden. Denn heute weiß man, dass ein gut trainiertes Gehör zum Erhalt der kognitiven Leistungsfähigkeit beiträgt. Die verbesserte Technik der Hörgeräte kann viele Hörverluste immer angenehmer ausgleichen und vielen Menschen mit gravierendem Hörverlust bringt das Cochlea Implantat ein ganz neues Leben.

Und trotzdem – der Alltag mit einer Hörminderung, insbesondere wenn sie weiter fortgeschritten ist, kann auch eine kräftezehrende und frustrierende Angelegenheit sein. Teamsitzungen, Kundengespräche, Essen gehen, auf Zuruf, im Auto, am Telefon, im Video-Chat, im Chor, und, und, und, … – Situationen, die dann nur mit enormer Anstrengung zu bewältigen sind. Auf Dauer beeinträchtigt der Hörstress das körperliche und psychosoziale Wohlbefinden erheblich. Vielen Betroffenen geht die Freude am gesellschaftlichen Leben und an sozialen Aktivitäten verloren. Die Kräfte reichen nur für ein bestimmtes Maß an Hörstress und die Toleranz kommunikativer Misserfolge hat Grenzen.

Lesen Sie mehr in meinem Artikel „Wege zur entspannten Kommunikation“.

Was hilft?

Was das Leben mit einer Hörschädigung erleichtern kann, hängt von vielfältigen Faktoren ab. Zum Beispiel vom Grad der Hörschädigung. Von der Art der Versorgung. Von der individuellen Lebenssituation und deren Herausforderungen. Von den kommunikativen Bedürfnissen. Und letztendlich von den persönlichen Wünschen und Vorstellungen. In der Audiotherapie erfahren Sie, wie Hörverlust und belastende Gefühle zusammenhängen können. Gemeinsam finden wir heraus, was Ihnen helfen könnte und mit welchen Veränderungen Sie das erreichen können.

Cochlea Implantat

Wenn ihr tägliches Leben nur noch anstrengend ist und Sie alle Register ziehen müssen, um ihre Mitmenschen zu verstehen, dann reichen Hörgeräte wahrscheinlich nicht mehr aus. Die gute Nachricht: Ein Cochlea Implantat kann Ihnen wieder zu einem guten und entspannten Sprachverstehen verhelfen.

Ein CI besteht aus einem äußeren Teil, dem Sprachprozessor mit Sendespule und einem inneren Teil, dem Implantat. Dringt ein Klang an das Mikrofon des Sprachprozessors, so sendet dieser die Information über die Spule an das Implantat, welches den Hörnerv in Form von elektrischen Impulsen reizt. Für das Gehirn ist diese Art der Reizung zunächst ungewohnt. Doch innerhalb weniger Monate und mit Hilfe von intensivem Hörtraining stellt es sich um, so dass die CI-Träger:innen das neue Hören als gewohnten Höreindruck wahrnehmen.

Ich berate Sie gern.

 

Patricia Lista
0170 9756714

info@lista-audiotherapie.de