Sie leiden unter Tinnitus

Sie waren beim Arzt mit dem Ergebnis: Keine organische Ursache.

Alle sagen, Sie sollen die Geräusche einfach ignorieren, aber es gelingt Ihnen nicht.

Sie sind es leid, dass die Geräusche Ihren Schlaf, Ihre Konzentration, Ihre Entspannung stören.

Es macht Sie traurig, dass Sie an so vielen Aktivitäten keinen Spaß mehr haben.

Mit dem Tinnitus-Bewältigungs-Training können Sie das ändern.

Sie leiden unter Tinnitus

Sie waren beim Arzt mit dem Ergebnis: Keine organische Ursache.

Alle sagen, Sie sollen die Geräusche einfach ignorieren, aber es gelingt Ihnen nicht.

Sie sind es leid, dass die Geräusche Ihren Schlaf, Ihre Konzentration, Ihre Entspannung stören.

Es macht Sie traurig, dass Sie an so vielen Aktivitäten keinen Spaß mehr haben.

Mit dem Tinnitus-Bewältigungs-Training können Sie das ändern.

Tinnitus-Bewältigungs-Training

Das Tinnitus-Bewältigungstraining (TBT) ist ein verhaltenstherapeutisch basiertes Verfahren. Es zeigt eine hohe Wirksamkeit und ist wissenschaftlich anerkannt

Das wird sich während des Trainings für Sie ändern: 

  • Sie kennen die Mechanismen der Tinnitus-Belastung und können sie ausschalten
  • Sie können Ihre Aufmerksamkeit besser lenken
  • Sie entwickeln Bewertungen und Einstellungen, die Sie unterstützen und voranbringen
  • Sie können sich mit progressiver Muskelrelaxation und anderen Techniken entspannen
  • Sie wissen, wie Sie Ihr Stresslevel senken
    Sie können Ihre Aktivitäten wieder genießen

Das Ergebnis:

 

  • Der Tinnitus verliert seine bedrohliche Bedeutung und tritt in den Hintergrund
  • Sie können die Geräusche immer öfter und immer länger ausblenden
  • Sie gewinnen Ihre Lebensqualität zurück

Abendkurse

 

10 Abende

1x pro Woche

Max. 8 Teilnehmende

Start des nächsten Kurses am 13. März

 

379 €

 

Wochenendkurse

 

2 Wochenenden

Samstag 10 Uhr bis Sonntag 16 Uhr

Max. 8 Teilnehmende

 

 

379 €

Individuell

 

Termine nach Vereinbarung

Ein Modul 90 Minuten

Zahl der Module richtet sich nach Ihrem Bedarf

 

74 € / 50 – 60 min.

Jetzt verfügbare Termine anfragen

Patricia Lista
0170 9756714

info@lista-audiotherapie.de

Frau Lista hat es als sehr erfahrene und empathische Trainerin verstanden, mit Irrtümern um das Thema Tinnitus aufzuräumen, die "Funktionsweise" des Tinnitus, klar zu machen und vor allem Methoden und Wege zu vermitteln, die mir helfen, besser mit dem nervenden Dauergeräusch zu leben und es häufiger zu ignorieren.

Winfried S. aus Bonn

Jetzt nach dem Kurs suche ich nicht mehr nach dem“Wieso“ und ich habe Wege gefunden, mit dieser unheilbaren aber nicht lebensbedrohlichen Krankheit besser umzugehen. Sie ist ein Teil von mir. Sicher, es gibt Tage wo meine „Freunde“ sich lautstark melden, aber ich bin dem Tinnitus, durch das was ich gelernt habe, nicht mehr so hilflos ausgeliefert. Ich kann allen, die unter Tinnitus leiden, den Kurs sehr weiterempfehlen. Heute geht es mit wirklich besser!

Nicole S. aus Bonn

Am meisten hat mir geholfen, auf Stresssituationen mit innerer Distanz zu reagieren und sie sachlich einzuordnen, nicht zuletzt menschliche Beziehungen betreffend. Es tut mir mittlerweile gut zu wissen, dass ich zwar den Tinnitus nicht wegzaubern, aber mit ihm zufrieden leben kann.

Wilfried N., Remagen

 

Ich weiß genau, wovon Sie sprechen - und ich kann Ihnen helfen

Als Audiotherapeutin und Coach arbeite ich seit vielen Jahren mit Tinnitusbetroffenen. Dass ein Tinnitus ängstigt, nervt und belastend sein kann, weiß ich nicht nur von meinen Klienten – seit meinem 30sten Lebensjahr begleiten mich Ohrgeräusche. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber auch, dass Tinnitus nicht zu Leid und Einbußen in der Lebensqualität führen muss. Es gibt Wege, sich an die Geräusche zu gewöhnen und sie auszublenden. Dazu bediene ich mich eines verhaltenstherapeutischen Ansatzes, der speziell für Tinnitus entwickelt wurde. 

Tinnitus - was ist dieses Geräusch im Ohr?

Tinnitus ist ein Symptom, das im schallverarbeitenden System entsteht und wahrgenommen wird. Es tritt auf, wenn die Hörsignale im Gehirn falsch interpretiert werden und zu einem subjektiven Geräuschempfinden führen. Obwohl die tatsächliche Lautstärke der Geräusche nur 5-15 Dezibel über der individuellen Hörschwelle liegt, also nicht lauter als Blätterrauschen ist, empfinden die Betroffenen die Geräusche oft viel lauter. Es gibt viele mögliche Auslöser der Ohrgeräusche. Nach den aktuellen Erkenntnissen der Forschung ist aber in den allermeisten Fällen eine Funktionsstörung im Innenohr dafür verantwortlich. Wenn ein Ohrgeräusch über längere Zeit besteht, spricht man von einem chronischen Tinnitus. Ein chronischer Tinnitus ist nicht automatisch eine schwere Beeinträchtigung für die Betroffenen. Im Gegenteil, die meisten Menschen mit Tinnitus gewöhnen sich an die Ohrgeräusche und fühlen sich nicht sonderlich gestört. Werden die Ohrgeräusche aber ungünstig verarbeitet, so kann es zu einer starken Belastung kommen, die die Lebensqualität erheblich einschränkt.

Tinnitus - Was tun?

Nach dem ersten Auftreten eines Tinnitus kann er, je nach Ursache und Verarbeitung, unterschiedlich verlaufen. Suchen Sie als erstes einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt auf, der eine grundlegende Diagnostik vornimmt. Wenn der HNO-Arzt bei Ihnen einen Hörverlust festgestellt hat, auch wenn er nur minimal ist, suchen Sie am besten einen Hörakustiker auf und lassen sich beraten. Der Ausgleich eines Hörverlusts ist ein wichtiger Therapieschritt zur Reduzierung der Ohrgeräusche.

Wenn die Ohrgeräusche Sie weiterhin stören, informieren Sie sich über das Tinnitus-Bewältigungs-Training oder die Audiotherapie.

Lesen Sie mehr  zu meiner Arbeit im Tinnitus Zentrum Bonn.

Zusammen leben mit Tinnitus.

Mögliche Ursachen für Tinnitus nach aktuellem Forschungsstand

Tinnitus ist ein komplexes Phänomen des auditorischen Systems, das verschiedene Ursachen haben kann. Eine Reihe von  Faktoren in Kombination können dazu beitragen, dass die Ohrgeräusche nicht habituiert werden und in Folge zu einer schwerwiegenden Belastung werden können.

Schädigung des Innenohrs und Hörverlust

Der häufigste Auslöser von Tinnitus ist eine Funktionsstörung im Innenohr. Die Haarzellen im Innenohr sind geschädigt, z.B. durch einen Hörsturz, Altersschwerhörigkeit, Lärm oder Erkrankungen des Innenohrs. Die Haarzellen leiten die Reize nicht mehr wie gewohnt an das Hörzentrum im Gehirn weiter. Das Gehirn reagiert darauf mit einer veränderten neuronalen Aktivität, die sich als Tinnitus bemerkbar machen kann.

Stress und emotionale Belastung

Stress und emotionale Belastung können Tinnitus verschlimmern oder auslösen. Studien haben gezeigt, dass Stresshormone die Aktivität des Hörsystems beeinflussen und zur Entstehung von Tinnitus beitragen können. Die Stress- und Aufmerksamkeitsnetzwerke unseres Gehirns sind aber vor allem an der Entstehung einer deutlich empfundenen Belastung durch die Ohrgeräusche und an der Aufrechterhaltung dieser Belastung beteiligt.

Weitere Auslöser

Es gibt weitere Auslöser von Tinnitus, die seltener vorkommen, wie z.B. chronische Entzündungen oder gutartige Tumore des Hör- und Gleichgewichtsnervs. Auch ein Ohrenschmalzpfropf kann ein Ohrgeräusch verursachen, was durch den HNO-Arzt gut behoben werden kann.